Chronik

Der Heilige Georg Zeichnung vom alten Wirtshaus

Im Jahre 1917 kaufte mein Großvater Georg Schachtner die Gastwirtschaft von einem Herrn Wihrler. Nebenbei führte er ein Baugeschäft und später eine Getreidehandlung. Die Gastwirtschaft betrieb er mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern und Sohn Georg. Nach dem Tode seiner Frau und der Verheiratung seiner Töchter wurde die Gastwirtschaft verpachtet bis zum Jahr 1946.

In diesem Jahr übernahm mein Vater Georg Schachtner die Gastwirtschaft und führte sie mit seiner Ehefrau Maria und den Kindern Georg, Maria und Irene bis 1976. Dann übernahm ich, Georg, die Gastwirtschaft. Seit 1977 führen Georg und Hildegard Schachtner mit ihren Kindern Andrea, Cornelia und Georg die Gastwirtschaft in der dritten Generation, wobei auch eine Landwirtschaft bewirtschaftet wurde.

Zeichnung vom neuen Wirtshaus

1934 wurde bereits ein Tanzsaal gebaut, und im Jahre 1967 wurde die Gastwirtschaft renoviert und die Kegelbahn erneuert. Vor 25 Jahren erbauten wir einen neuen Tanzsaal, 1998 das neue Gast- und Wohnhaus mit Fremdenzimmern. Der Saal, das Nebenzimmer und das Gastzimmer bieten Platz für verschiedene Veranstaltungen in Größen jeder Art.